2015-05-11 Gute Leistungen auch am 2. Kampftag

Nachdem die Hemsbacher Judoka am ersten Kampftag zwei Siege feiern konnten fuhr die Mannschaft hoch motiviert zum zweiten Kampftag der Badenliga nach Karlsruhe.

Den ersten Kampf bestritt das Team um Trainer Dieter Wiggershaus gegen den sehr starken Aufsteiger der Bezirksliga aus Bruchsal. Dominik Riedel machte in der Gewichtsklasse -90 kg den Anfang. Bei einer der ersten Aktionen verletzte sich der Hemsbacher leider schwer an der Hand, kämpfte aber trotz Schmerzen weiter und konnte mit einer unglaublichen Leistung seinen Gegner am Ende im Boden mit einer Hebeltechnik vorzeitig besiegen. Diese Leistung rechnete ihm die Mannschaft um so höher an, als sich später herausstellte, dass Dominiks Mittelhand zu Beginn des Kampfes brach. Im Anschluss holten die in dieser Saison ungeschlagenen Eike Wiggershaus und Roman Apolonov vorzeitige Siege für Hemsbach durch eine schöne Beintechnik im Stand und eine technisch Würgetechnik im Boden. In den beiden folgenden Kämpfen hatten Bernhard Wurst und Hasan Güler nach gut geführten Kämpfen leider das Nachsehen. Mit einem Stand von 3:2 kam als nächstes der Youngster Leonard Zacher auf die Matte, der souverän den 4:2 Siegpunkt für Hemsbach holte. Im letzten Kampf hatte der Kaderathlet aus Bruchsal leider gegen Kevin Kühnel leider die besseren Karten. So konnte der BC Hemsbach seinen dritten Kampf der Saison in Folge mit 4:3 für sich verbuchen.

Verletzungsgeschwächt durch den Ausfall von Dominik Riedel mussten die Hemsbacher ihre Aufstellung gegen den Lokalmatador aus Karlsruhe ändern und setzen so den eigentlich leichteren Hasan Güler in der Gewichtsklasse -90 kg ein. Dieser musste sich leider gegen einen sehr starken Karlsruher im Boden geschlagen geben. In der Gewichtsklasse -100 kg fuhr Eike Wiggershaus mit einem O-goshi (Hüfttechnik) seinen vierten vorzeitigen Sieg im vierten Kampf der Saison ein. Roman Apolonov stand ihm in seinem nächsten Kampf in nichts nach, dominierte seinen Gegner und Gewann gewann ebenso durch technische Überlegenheit vorzeitig. Anschließend ging Bernhard Wurst in der offenen Klasse auf der Matte. Nach einem sehr langen und harten Kampf musste er sich Sekunden vor Schluss auf Grund einer kleinen Unachtsamkeit seinem Gegner aus Karlsruhe geschlagen geben. Leider hatten auch in den folgenden Kämpfen Leonard Zacher, Jan Hogrefe und Kevin Kühnel nach guten Leistungen das Nachsehen, so dass der Budo Club sich gegen den PS Karlsruhe mit 2:5 geschlagen geben musste.
Mit drei Siegen nach vier Kämpfen hat sich der BC Hemsbach eine gute Ausgangsposition für die folgenden Kampftage erkämpft, an denen der Verein in der eigenen Halle wieder weiter angreifen will. Am 13.06 ist die Mannschaften aus Hockenheim und aktuelle Tabellenführer aus Mannheim/Heidelberg zu Gast in Hemsbach.

An dieser Stelle wünscht der Verein Dominik Riedel gute Genesung und hofft weiter auf einen Einsatz des Nachwuchstalentes am vierten und letzten Kampftag.