2018-08-31 Der nächste Schritt

Dominik Riedel übernimmt das Amt des Landestrainers im Hessischen Judo Verband.

Hemsbach. Nachdem Dominik Riedel vor ca. 3,5 Jahren die Zügel als Trainer der Judo-Abteilung und Jugendleiter des Budo Club Hemsbach übernahm wuchs der damals 18-jährige mehr und mehr in seine Rolle hinein. Damals übernahm Riedel den gesamten Jugendbereich der u12-u18, den er zuvor zwei Jahre zusammen also Co-Trainer mit Benjamin Braun, der mittlerweile am Landesstützpunkt in Karlsruhe unterstützend tätig ist, betreute.

Daraufhin stellten sich turbulente Jahre für den jungen Trainer ein. Bereits vor zwei Jahren legte er erfolgreich seine Dan-
Prüfung ab. Daraufhin folgten diversen Fortbildungen und Lizenzen bis er schließlich im Frühjahr diesen Jahres die A-Trainer-Lizenz für den Bereich Judo-Leistungssport erhielt. Doch eine solche Lizenz garantiert natürlich noch keinen Erfolg. Gepaart mit seinem Engagement und der nötigen Unterstützung aus den Reihen des Vereins ging in den letzten Jahren einiges vorwärts beim BC.Zuletzt erfreuten sich nicht nur Judoka des BC Hemsbach am Techniktraining montags abends, sondern auch auswärtige Judoka bspw. der SG Leutershausen oder des JC Bürstadt gehören mittlerweile zu den regelmäßigen Gästen. Für den Verein selbst rief die Judo-Abteilung nach etlichen Jahren die Vereinsmeisterschaften wieder ins Leben, um dem jüngsten Nachwuchs die Chance zu geben erste Wettkampferfahrungen in gewohnter Umgebung zu sammeln.

Somit sicherte Riedel unter anderem die stetige Teilnahme Hemsbacher Judokas an den jährlichen Meisterschaftsrunden und den regionalen Turnieren. Dies war und ist für den mittlerweile seit über 45 Jahren in Hemsbach ansässigen Verein schon eh und je ein besonderes Anliegen, des Budo Clubs, denn sowohl im Bereich Judo (zuletzt mit Claudia Kozma und Irina Mora Hernandez) als auch im Ju-Jutsu, u.a. mit Markus Stay, Marcel Sobotta und den Braun-Geschwistern holte man bereits auf nationaler und internationaler Ebene Medaillen bei großen Meisterschaften.
Ein weiterer wichtiger Schritt um dem Mitgliederschwund der Sportart entgegen zu wirken war das etablieren der Budo-Safari im Vereinskalender. Bei dieser Veranstaltung können Kinder ohne Vereinszugehörigkeit in kleinen Wettkämpfen spielerisch gegeneinander antreten um den Sport für sich entdecken. Bei guten Leistungen bekommen sie dann sowohl kostenlose Probewochen sowie kreative Judoaufnäher für den späteren Anzug.

Jedoch war Riedel nicht nur auf der Matte aktiv, sondern auch bei vielen Aktionen außerhalb. Sei es der Kerweumzug, das Wein-und Blütenfest oder auch die Projekttage am BIZ, der Budo Club und die Jugendmannschaften versuchten sich stets mit Aufführungen und Trainingsangeboten ins Geschehen in Hemsbach einzubringen.

Das dieses Engagement nicht unbemerkt bleibt ist eine wunderbare Tatsache und das der Hessische Judo Verband einen solch motivierten Trainer gerne für seine Dienste haben möchte erfüllt den kleinen Club mit Stolz. Allerding reißt ein solcher Weggang immer wieder Lücken.Doch trotz aller bevorstehenden Veränderungen wünscht der BC seinem Sprössling nur das Beste für seine weitere Entwicklung als Trainer und als Mensch. Umso schöner, dass Dominik Riedel dem Verein weiterhin (zum Teil) treu bleiben wird und zunächst das Jugend-& Erwachsenentraining montags weiterhin leiten wird. Nicht nur dies unterstreicht die familiäre Atmosphäre im BC und die Verbundenheit zum Ort.

Den positiven Trend der letzten Jahre möchte man beim Budo Club Hemsbach weiter fortsetzen. Die entstehende Lücke wird durch die beiden Jugendtrainer der SG Leutershausen geschlossen. Paul Hofmann und Roman Arnold sind in ihrem Heimatverein bereits seit einigen Jahren im Jugendtraining aktiv und kennen den BCH durch ihre Einsätze bei der Badenliga-Männerschaft sowie im wöchentlichen Trainingsbetrieb. Aber nicht nur die aktuellen Trainingseinheiten werden entsprechend weitergeführt, sondern wird es ab September eine neue Anfängergruppe geben. Diese wird das Hemsbacher-Urgestein Robert Heberlein anbieten. Robert war viele Jahre erfolgreich auf Deutschlands Wettkampfmatten unterwegs. Neben zahlreichen Erfolgen im Ju-Jutsu und Taekwondo war er ebenfalls jahrelang eine Bank im Ligabetrieb des Budo Clubs. Zusammen mit seiner Rückkehr in das Trainerdasein wird beim BCH ab Schulbeginn ein neues Anfängertraining starten. Dies wird mittwochs von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr stattfinden und den Kindern im Alter von 5-8 Jahren vor allem motorische Grundlagen vermitteln. Spiel Sport und Spaß stehen im Vordergrund. Wer sich selbst von den hervorragenden Eigenschaften des Judosports überzeugen möchte ist herzlich eingeladen mit seinem Sprössling am 12.09. zum ersten Training mit Robert Heberlein vorbeizukommen.