2019-03-30 Starker 2.Platz beim Nibelungenturnier

Am 30.03.2019 fand im hessischen Lindenfels das Nibelungen-Turnier statt, bei dem Max Danner vom Budo-Club Hemsbach an den Start ging. Das Turnier wird in Anlehnung an die berühmte Nibelungen Sage ausgetragen. Um dies zu unterstreichen, wurden Medaillen im Drachen Design gestaltet (Drachenmedaillen), welche es zu erkämpfen gilt.

Max Danner ging in der Gewichtsklasse bis 34 Kilogramm an den Start, mit dem Ziel eine eben solche Drachenmedaille zu erobern. Max ging mutig in seinen ersten Kampf. Er konnte seinen Gegner von Anfang an im Griff dominieren und hatte nach ungefähr einer Minute Kampfzeit die Gelegenheit wahrgenommen mit seiner Spezialtechnik Uchi-mata (Innen Schenkelwurf) den ersten Kampf für sich zu entscheiden.

Jeder der den Judo-Sport betreibt, weiß wie wichtig es ist gut in ein Turnier zu starten, um so schöner dass Max dies gelungen ist. Sein zweiter Kampf war zugleich das Halbfinale, in welchem es für Max nur ein Ziel gab, dieses zu gewinnen und somit ins Finale einzuziehen. Max hatte seinen Gegner auf dem falschen Fuß erwischt und ihn durch eine tolle Fußfegetechnik zu Boden gebracht. Max der den Übergang vom Stand zu Boden viel trainiert, ist dieser Technik in den Boden nachgefolgt und legte seinen Gegenüber in einem Haltegriff fest. Die Kombination aus Wurf im Stand mit Wertung plus Fixieren am Boden mit Wertung ergab erneut den vorzeitigen Sieg.

Das selbstgesteckte Ziel ins Finale einzuziehen war erfüllt, doch das war für Max kein Anlass nun nachzulassen. Ganz im Gegenteil immerhin ging es um die goldene Drachenmedaille. Gegen seinen Bürstädter Trainingspartner kämpfte er im Finale so entschlossen wie zuvor. Der Kampf konnte in der regulären Kampfzeit von drei Minuten nicht entscheiden werden. Hier merkte man, dass die beiden Kontrahenten die Aktionen des Gegners sehr gut aus dem Training kennen. Nach über vier Minuten Golden Score, zusammen also über sieben Minuten Kampfzeit, konnte sein Gegner eine Aktion durchbringen, aus der Max nicht ausweichen konnte. In Lindenfels hatte der Bürstädter die Nase vorn. Wie es wohl beim nächsten Mal ausgehen wird?

Nach tollen Kämpfen, starken Aktionen und einer prima Einstellung ist Max schließlich mit der silbernen Drachenmedaille ausgezeichnet worden. Dieser tolle zweite Platz ist der Lohn für sein Engagement und seinen Fleiß.